Lebenshilfe Steiermark
Lebenshilfe Steiermark

Dialogpapiere und Stellungnahmen

Sozialhilfe-Grundsatzgesetz - Einschätzung Lebenshilfe

Das Sozialhilfe-Grundsatzgesetz ist kein geeignetes Instrument der Sicherung gegen Armut, es bringt viele Bevölkerungsgruppen in größte Schwierigkeiten. Die Sozialhilfe NEU wird viele Menschen in die Armut treiben.

Grundsätzlich gilt für die Lebenshilfe: Wenn wir uns für Inklusion einsetzen bedeutet dies gleichzeitig, dass wir uns für die Inklusion ALLER einsetzen, für gleiche Lebenschancen und gerechte Verteilung von Lebensperspektiven. Von daher sind wir solidarisch mit den Gruppen, die drastische Verschlechterungen ihrer Lebensumstände zu erwarten haben.

                        

Stellungnahme der Lebenshilfe Steiermark zum Entwurf des Sozialhilfe-Grundsatzgesetz

Im vorliegenden Entwurf und den Erläuterungen wird klargestellt, dass besondere landesgesetzliche Regelungen für Menschen mit Behinderungen weiterbestehen dürfen. Damit sollte es die Hilfe zum Lebensunterhalt als eigenständige Existenzsicherung für Menschen mit Behinderungen weiterhin geben. Es scheint, dass das gemeinsame Engagement vieler Interessenvertreter_innen, der steirischen Politik und des steirischen Behindertenanwalts Wirkung gezeigt hat. Dafür bedankt sich die Lebenshilfe Steiermark ausdrücklich. Damit ist hoffentlich die Situation für erwachsene Menschen mit Behinderungen entschärft.

Wir machen aber darauf aufmerksam, dass durch die enormen Kürzungen der Sozialhilfe viele Familien mit Kindern betroffen sind.                

                                 

Lebenshilfe fordert zu Rechnungshofbericht:  Inklusion im gesamten Bildungssystem rasch umsetzen

Menschen mit Behinderungen sind in allen Bildungsphasen - vom Kindergartenalter bis zur Universität und Erwachsenenbildung - gleichzustellen. Nähere Informationen finden Sie in der » Lebenshilfe-Presseaussendung

                               

Stellungnahme Sozialhilfe-Grundsatzgesetz

Die Lebenshilfe sieht den Entwurf des Sozialhilfe-Grundsatzgesetzes als nicht geeignet, um Menschen mit Behinderungen die in der UN-BRK zugesicherte gesellschaftliche Teilhabe und selbstbestimmtes Leben zu gewährleisten.

             

Mit dem Positionspapier „Altern mit Behinderung" engagiert sich die Lebenshilfe für

die Schaffung guter Rahmenbedingungen für das Leben von Menschen mit Behinderung im Alter.

              

Das Dialogpapier „Altern mit intellektueller Behinderung" der Lebenshilfe Österreich informiert

über gesellschaftspolitische Herausforderungen: